Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Das war der erste Ramsch- und Raritätenmarkt von Carla

03.12.19 / 13:53

Der erste Carla Ramsch- und Raritätenmarkt sorgte am 22. 11. für einen großen Besucheransturm. Einen ganzen Tag lang wurden dabei in der Sachspendensortierzentrale der Caritas in der Herrgottwiesgasse in Graz, besondere Raritäten und Einzelstücke verkauft, die schon das ganze Jahr über in der ganzen Steiermark gesammelt wurden.

Um Punkt 11.00 Uhr öffnete sich das Tor zur Sachspendenzentrale der Caritas in der Grazer Herrgottwiesgasse 55, hinter dem bereits zahlreiche BesucherInnen darauf warteten Schnäppchen, Raritäten und Besonderheiten ergattern zu können. Bis 18 Uhr herrschte von diesem Zeitpunkt an dann auch ein reges Kommen und Gehen einer bunt durchmischten Besucherschar: StudentInnen, Familien, PensionistInnen, Carla-StammkundInnen, leidenschaftliche FlohmarktgeherInnen und Neugierige.

In weiser Voraussicht kamen die meisten mit leeren Taschen, um den Markt nach erfolgreicher Ausbeute wieder mit gut gefüllten Einkaussackerln verlassen zu können. Einige BesucherInnen transportieren ihre neu erworbenen Fundstücke – darunter sogar einige Möbel – gleich mit der Straßenbahn nach Hause, was in der Umgebung rund um die Herrgottwiesgasse für erstaunte Gesichter sorgte.

Eine Pause von der Schnäppchenjagd konnte man in einem eigens eingerichteten Carla-ReUse-Café bei einem herzhaften Chili oder im Innenhof des Sortierzentrums bei Schließlich wurde der Markt am Abend mit einem Konzert der Bischöflichen Hauskapelle abgerundet. Dabei ließen die BesucherInnen gemeinsam mit zahlreichen MitarbeiterInnen von Carla den Tag ausklingen.

Carla sagt Danke an alle fleißigen Hände, die den Markt zu einem gelungenen gemacht haben und Danke an alle BesucherInnen! Auf ein Wiedersehen beim nächsten Ramsch- und Raritätenmarkt von Carla!